Newsletter abonnieren

Wie findet man ein günstiges Girokonto?

Der Drang der Verbraucher nach kostenlosen Girokonten ist ungebrochen. Waren viele anfangs noch skeptisch und vermuteten hinter jedem kostenlosen Konto eine Falle im Kleingedruckten, so hat sich im Laufe der letzten Jahre die Erkenntnis durchgesetzt, dass Girokonten wirklich kostenlos und gleichzeitig leistungsfähig sein können. Doch wie erkenne ich, ob ein Konto wirklich günstig istund wie vergleiche ich verschiedene kostenlose Konten miteinander? Wir wollen Ihnen bei der Beantwortung dieser Frage helfen und zeigen Ihnen auf dieser Seite, worauf Sie bei der Wahl eines Kontos achten sollten

Monatliche Grundgebühr

Vergleichen Sie immer, ob es sich bei einem Girokonto um ein Angebot handelt, bei welchem unabhängig vom Einkommen des Kontoinhabers auf die Grundgebühren verzichtet wird, oder ob diese erst ab einem bestimmten monatlichen Gehaltseingang wegfallen. Ist letzteres der Fall, so sollten Sie sich sicher sein, dass ihr derzeitiges monatliches Einkommen über dieser Grenze liegt und auch zukünftig darüber liegen wird, da ansonsten teilweise recht heftige Kontoführungsgebühren fällig werden können. Unser Girokonto-Vergleich zeigt Ihnen, welche Angebote auch ohne Mindestgehaltseingang grundgebührenfrei sind.

EC-/Maestro-Karte

Eine EC-/Maestro-Karte sollte zur Ausstattung jedes vernünftigen Kontos gehören und auf jeden Fall gebührenfrei sein. Während in anderen Ländern nämlich vorwiegend mit Kreditkarte, Scheck oder Bargeld gezahlt wird, ist innerhalb der Eurozone die Zahlung mittels EC-/Maestro-Karte fast immer möglich und am weitesten verbreitet. Daher unbedingt darauf achten, dass das Konto der Wahl eine solche Karte kostenlos bereitstellt.

Kreditkarte

Zusätzlich zur EC-Karte stellt eine kostenlose Kreditkarte quasi das Sahnehäubchen im Leistungsumfang eines Girokontos dar. In anderen Ländern gehören Kreditkarten zum alltäglichen Zahlungsmittel. Ein Status, den sie nicht zuletzt dank des Internet auch hierzulande zusehends bekommen. Eine kostenlose Kreditkarte hilft Ihnen bei der Bargeldversorgung um Urlaub, dem Shopping im Internet oder auch bei der Reservierung eines Mietwagens. Sie sehen, es gibt viele Einsatzmöglichkeiten für das beliebte Plastikgeld, darum schauen Sie, dass das Konto ihrer Wahl eine Kreditkarte kostenlos bereitstellt.

Guthabenzinsen

Eine hohe Guthabenverzinsung ist ein Punkt, der für ein bestimmtes Konto spricht. Immerhin bedeuten hohe Guthabenzinsen, dass Ihr Geld auf dem Konto mehr Zinsen einbringt und Sie unter Umständen sogar auf ein zusätzliches Tagesgeldkonto verzichten können. Die Top-Angebote in unserem Girokonto-Vergleich haben zum Beispiel solche hohe Guthabenzinsen. Schon bei relativ niedrigem Guthaben macht sich ein solch hoher Zins positiv bemerkbar und kann in Zusammenspiel mit dem Wegfall von Grundgebühren zu einem Ertragspotential von mehreren hundert Euro im Jahr führen, ohne dass Sie irgendetwas besonders machen müssen.

Zinssatz für einen Dispositionskredit

Bei der Wahl ihres Kontos vergessen leider viel zu viele Verbraucher, auf die Zinsen für einen eventuellen Dispositionskredit zu achten. Dabei nutzen mehr Kunden diesen kurzfristigen Überziehungskredit, als man auf den ersten Blick vermuten würde. Wenn Sie sich nicht absolut sicher sind, dass Sie einen solchen Dispositionskredit nie in Anspruch nehmen müssen, dann beziehen Sie den Zinssatz dafür auf jeden Fall als Kriterium bei Ihrer Auswahl ein. Unser Dispozinsen-Vergleich zeigt Ihnen, welche Banken niedrige und welche hohe Zinssätze für die Inanspruchnahme eines Dispokredites erheben.

Bargeldabhebung

Die Gebühren für Bargeldabhebungen am Geldautomaten sind ein weiterer Punkt, der bei der Wahl eines Girokontos zu beachten ist. Während einige Anbieter wie zum Beispiel die DKB Bank kostenlose Bargeldabhebungen an allen Geldautomaten über die zum Konto gehörende Visacard anbieten, sind es bei anderen Banken alle Automaten der im Cashpool oder in der CashGroup zusammengeschlossenen Banken, an denen kostenlos Bargeld abgehoben werden kann. Hier sollte darauf geachtet werden, dass in der unmittelbaren Umgebung vom Wohn- oder Arbeitsort genügend Geldautomaten verfügbar sind, an denen kostenlose Bargeldabhebungen möglich sind. Wer hier am falschen Ende spart und eine Bank wählt, die nur kostenlose Abhebungen an eigenen Automaten gestattet, kann bei häufiger Nutzung dieser Möglichkeit schnell Gebühren in dreistelliger Höhe pro Jahr ausgeben. Achten Sie also auf ein möglichst flächendeckendes Angebot an Geldautomaten, mit denen Sie kostenlos Barabhebungen von ihrem Girokonto tätigen können.

Überweisungs- oder Kontoauszugsgebühren

Auch bei Gebühren für Onlineüberweisungen oder Kontoauszüge können versteckte Gebühren lauern. Die meisten Onlinebanken verschicken kostenlose Kontoauszüge nur als Online-Version. Wer seine Auszüge in Papierform zugesandt haben möchte, muss meist Gebühren dafür zahlen. Darum unser Rat: nutzen Sie einfach ihren Drucker und drucken Sie die kostenlosen Kontoauszüge aus, dann ist dieser Service kostenlos für Sie. Auch bei Überweisungen sollten Sie vorher ins Kleingedruckte der Bank schauen. Banken, die ein kostenloses Konto versprechen, Ihnen aber Gebühren für Überweisungen berechnen wollen, sollten Sie von ihrer Liste streichen, denn es gibt genügend Angebote, bei denen dieser Service absolut kostenfrei ist.

All diese Merkmale können Sie in unserem Girokonto-Detailvergleich für bis zu drei beliebige Konten miteinander vergleichen. Weitere Unterstützung bei der Suche nach dem günstigsten Girokonto bieten wir Ihnen mit unserem Vergleich und Rechner:

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.