Newsletter abonnieren

Falschgeld erkennen

An welchen Sicherheitsmerkmalen erkennt man echte Euro-Banknoten?

Falschgeld zu erkennen, wird immer wichtiger. An welchen Merkmalen Sie gefälschte Euro-Banknoten erkennen können, wird hier beschrieben.

Schon die Weitergabe von Falschgeld ist strafbar

Wer in den Besitz von Falschgeld gelangt, muss dieses zur Polizei bringen. Denn die Weiter- oder Rückgabe von Blüten ist genauso wie deren Herstellung strafbar. Gut zu wissen: Für Falschgeld gibt es keinen Ersatz!

Fühlen, Sehen, Kippen – echte Banknoten von Falschgeld unterscheiden

Um diesem Fall vorzubeugen, sollte jeder Barzahler einen Sicherheits-Check machen. Nach dem Prinzip „Fühlen-Sehen-Kippen“ kann jeder Geldschein auf seine Echtheit überprüft werden, bevor er ins Portemonnaie wandert. Geldscheine besitzen zahlreiche Sicherheitsmerkmale. Die Deutsche Bundesbank empfiehlt, mehrere Merkmale in die Echtheitsprüfung einzubeziehen.


Bild © @morchella – de.fotolia.com

Fühlen

Banknoten bestehen aus Baumwolle und fühlen sich griffig und fest an.

Stichtiefdruck
Ein deutlich spürbares Relief. Am Ende eines jeden Copyright-Vermerks ist immer die Jahreszahl 2002 geprägt.

Sehen

Durchsichtsregister
Ins Gegenlicht gehalten, ergänzen sich die unvollständigen Linien von Vorder- und Rückseite und die Wertzahl wird sichtbar.
Wasserzeichen
Hält man die Banknote gegen das Licht, werden Architekturmotiv und Wertzahl deutlich.
Sicherheitsfaden
Im Gegenlicht als dunkle Linie im mittleren Notendrittel sichtbar.
Mikroschrift
An einigen Stellen der Banknote befindet sich eine Mikroschrift, die nur unter der Lupe erkennbar ist, aber trotzdem gestochen scharf sein muss.

Kippen

Hologramm
Beim Kippen der Banknote wechseln sich das Architekturmotiv (Fenster oder Tor) und die Wertzahl ab. Bei Geldscheinen bis zu 20 Euro gibt es einen Hologramm-Streifen, in dem sich €-Zeichen und Wertzahl abwechseln.
Farbwechsel
Beim Kippen der Banknote erfolgt ein Farbwechsel der Wertzahl.